Informationen zu Corona-Maßnahmen

20.10.2021

Corona-Neuigkeiten

Sehr geehrte Damen und Herren,

in vollstationären Einrichtungen der Pflege sind zum Schutz der dort lebenden Menschen besondere Schutzmaßnahmen erforderlich, um sie in besonderer Weise vor den Gefahren einer Infektion zu schützen. Daher sind die Maßnahmen in stationären Einrichtungen teilweise anders, als wie Sie diese in der Öffentlichkeit vorfinden.

Besuch

Für den Besuch unserer Einrichtung gelten die 3-G-Regeln :

Geimpft (Impfnachweis, 14 Tage nach der 2. Impfung)
Genesene (Genesenennachweis, der mind. 28 Tage sowie max. 6 Monate zurückliegt
Getestete (Testnachweis nicht älter als 48 Stunden)
Kleinkinder und Schulkinder gelten als getestet. Ab dem 16. Lebensjahr ist ein Schulbesuch nachzuweisen.

Ein Kurzscreening sowie Temperaturmessung müssen auch weiterhin vorgenommen werden.

Besuche sind immer möglich und während der Öffnungszeiten des Empfangs nicht anzumelden (ausgenommen Sie benötigen einen PoC-Antigen-Schnelltest). Besuche/Abholungen außerhalb der Empfangszeiten bitten mit dem Wohnbereich vorher abzusprechen, da Sie eine Pflegekraft hereinlassen und das Kurzscreening vornehmen muss. Bitte haben Sie in diesen Fällen Verständnis, wenn Sie u.U. warten müssen, weil die Pflegekraft ihre Arbeit nicht immer sofort unterbrechen kann.

Testtermine

Unser Testterminangebot haben wir reduziert. Um den Personaleinsatz fürs Testen planen zu können, bitten wir weiterhin um vorherige telefonische Terminabsprache am Empfang. Eine offizielle Testbescheinigung stellen wir nicht mehr aus.

Dienstag und Donnerstag 15.00 – 17.00 Uhr (ausgenommen Feiertage)
Sa. 14.00 – 16.00 Uhr
So. 14.00 – 16.00 Uhr

Öffnungszeiten des Empfangs

Mo – Fr. 10.00 – 12 00 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr (Feiertage ausgenommen)
Sa 10.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr
So 14.00 – 17.00 Uhr

Maskenpflicht

– Für geimpfte und genesene Besucher/innen entfällt die Maskenpflicht im Zimmer des besuchten Bewohners/in, sofern diese/r auch geimpft oder genesen ist, sowie außerhalb der Einrichtung. In der Einrichtung ist mindestens ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz zu tragen, da ein permanenter Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht immer gewährleistet werden kann.
– Aufgrund der erhöhten Ansteckungsgefahr in der kalten Jahreszeit müssen Besucher/innen, die über keinen Schutz verfügen, über die gesamte Besuchszeit eine FFP2 Maske zum Eigenschutz und zum Schutz der Bewohner tragen.

Ihr St. Josefs Altenheim-Team